Versicherungen

In dem Dschungel von Versicherungsunternehmen, -sparten und -produkten ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Welche Versicherungen die richtigen für dich sind, kommt immer auch darauf an, wo du im Leben stehst und was du möchtest.

Wofür brauche ich Versicherungen?

Die Beantwortung dieser Frage verhilft bereits zu einer ersten Orientierung im Dschungel. Risiken sind für den Einzelnen schwer zu kalkulieren. Tritt das negative Ereignis (Krankheit, Berufsunfähigkeit) ein, kann dies finanzielle Folgen haben, die ich allein nicht stemmen kann. Hier kommen Versicherungen ins Spiel.

Versicherungen versammeln eine große Gemeinschaft von Personen, die sich gegen die gleichen Risiken absichern möchten. Alle zahlen ein, doch es ist unwahrscheinlich, dass alle zur gleichen Zeit Leistungen benötigen. Zudem kann das Versicherungsunternehmen mit Hilfe von Mathematik und Statistik Risiken kalkulieren und entsprechend Prämien definieren.

Ein weiterer Vorteil von den meisten Versicherungen ist, dass sie bei Ereigniseintritt zahlen, unabhängig davon wie viel Du eingezahlt hast. Mit Vertragsschluss (eventuell nach einer kurzen Wartezeit) springt die Versicherung ein und leistet die zugesicherten Summen. Ohne Versicherung müsstest Du Dich darauf verlassen, dass Deine Ersparnisse hoch genug sind, wenn der Ereignisfall eintritt.

Für einen tieferen Einstieg in das Thema und den Unterschied zwischen Sparen und Versicherung findest Du in >diesem Beitrag weitere Informationen.

Welche Versicherungen gibt es?

Heutzutage kann man fast alles und jeden versichern. Grundsätzlich wird aber zwischen Lebensversicherungen und Sachversicherungen unterschieden.

Lebensversicherungen sind Individual- oder Personenversicherungen. Hier geht es um die Absicherung von Risiken, die sich aus unseren biologischen und physischen Merkmalen ergeben. Dazu gehören zum Beispiel Tod, Invalidität oder Langlebigkeit. In diese Kategorie ordnen sich unter anderem die folgenden Versicherungsarten ein:

  1. >Berufsunfähigkeitsversicherung
  2. Fondsgebundene Lebensversicherung
  3. Rentenversicherung
  4. Risikolebensversicherung
  5. Unfallversicherung

Sachversicherungen schützen dagegen Sachwerte. Hier geht es um Fälle, bei denen Gegenstände oder Vermögen zerstört wird, abhanden kommt oder beschädigt wird. Dies schließt unter anderem die folgenden Versicherungsarten ein:

  1. >Hausratversicherung
  2. Gebäudeversicherung
  3. Kfz-Versicherung
  4. >Haftpflichtversicherung
  5. >Rechtsschutzversicherung

Diese Unterscheidung sagt nichts über die Bedeutung einer Versicherung aus. In beiden Bereichen können negative Ereignisse für den Einzelnen unüberschaubare Folgen haben.

Was ist mit Kranken- und Pflegeversicherung?

Die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung für die meisten Arbeitnehmer in Deutschland. Sie bietet eine Basisabsicherung für medizinische Leistungen und wird durch Beiträge finanziert, die von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gemeinsam gezahlt werden. Diese Beiträge werden prozentual vom Einkommen berechnet und sind für alle gesetzlichen Krankenkassen gleich.

Für die meisten Arbeitnehmer ist die gesetzliche Krankenversicherung die Regel. Sie bietet einen soliden Grundschutz zu relativ stabilen Beiträgen, die sich am Einkommen orientieren. Allerdings sind die Leistungen standardisiert und können je nach Bedarf und individuellen Präferenzen begrenzt sein.

Die private Krankenversicherung ist eine Versicherung, die ergänzend zur gesetzlichen Krankenversicherung oder an ihrer Stelle abgeschlossen werden kann. Sie ist für bestimmte Personengruppen wie Selbstständige, Beamte und gut verdienende Arbeitnehmer offen. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung gibt es in der privaten Krankenversicherung individuelle Tarife und Leistungspakete, die je nach Bedarf und finanziellen Möglichkeiten gewählt werden können.

Die private Krankenversicherung bietet eine größere Flexibilität und oft eine umfangreichere Absicherung, jedoch zu variablen Kosten. Es ist jedoch wichtig, die langfristigen finanziellen Auswirkungen und möglichen Risiken sorgfältig zu berücksichtigen.

Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, findet in den folgenden Beiträge weiterführende >Informationen und >Entscheidungshilfen.

Welche Versicherungen brauche ich (existenzielle Risiken)?

Die Prämien für Versicherungen können je nach Art der Abdeckung und dem individuellen Risikoprofil erheblich sein. Wenn Du versuchst, jedes mögliche Risiko zu versichern, könnten die Gesamtkosten für Versicherungsprämien einen erheblichen Teil Deines Budgets ausmachen.

Einige Risiken sind zudem sehr unwahrscheinlich oder haben nur geringe finanzielle Auswirkungen. In solchen Fällen kann es wirtschaftlich sinnvoller sein, das Risiko selbst zu tragen, anstatt eine Versicherung abzuschließen, die wahrscheinlich nie in Anspruch genommen wird.

Daher solltest Du darauf achten, >existenzielle Risiken zu versichern.

Es ist ratsam, Deine individuelle Situation, Deine persönlichen Bedürfnisse und Dein Risikoprofil sorgfältig zu prüfen, um die geeigneten Versicherungsprodukte auszuwählen. Welche Versicherungen besonders wichtig sind, liest Du >hier und >hier.

Und welche Deiner Versicherungen Du womöglich nicht benötigst, kannst Du >hier nachlesen.

Wo kann ich Versicherungen abschließen ?

Versicherungen kannst Du auf verschiedene Arten abschließen, und es gibt unterschiedliche Arten von Fachleuten, die Dir dabei helfen können. Dazu gehören:

  1. Versicherungsmakler
  2. Versicherungsvertreter
  3. Versicherungsberater
  4. Online-Portale

Dabei solltest du auf einige Besonderheiten achten:

Ein >Versicherungsmakler arbeitet unabhängig von einem bestimmten Versicherungsunternehmen und vertritt die Interessen seiner Kunden. Sie können eine breite Palette von Versicherungsprodukten von verschiedenen Anbietern anbieten und helfen, das für Deine Bedürfnisse am besten geeignete auszuwählen.

Ein Versicherungsvertreter arbeitet normalerweise für ein bestimmtes Versicherungsunternehmen und vertreibt ausschließlich dessen Produkte. Daher können Versicherungsvertreter möglicherweise nicht die gesamte Bandbreite an Versicherungsoptionen anbieten wie Makler.

Makler und Vertreter erhalten in der Regel Provisionen von den Versicherungsunternehmen für jeden abgeschlossenen Vertrag. Die Höhe der Provision kann je nach Versicherungsart und -unternehmen variieren.

Ein Versicherungsberater bietet eine unabhängige Beratung zu Versicherungsfragen, ähnlich wie ein Makler. Hier liegt der Schwerpunkt eher auf der Beratung als auf dem Verkauf von Versicherungen. Dafür berechnen sie Honorare für ihre Beratungsdienste, entweder stunden- oder projektbasiert.

Bei Onlineportalen solltest Du darauf achten, wer dahinter steckt. Im Impressum der Webseite sollte sich ein Hinweis darauf befinden, welche Zulassung das Betreiberunternehmen hat. In der Regel handelt es sich um Versicherungsmakler oder -vertreter.

Um herauszufinden, welcher Dienstleister sich für Dich am besten eignet, können Dir >dieser Beitrag oder >dieser Beitrag weiter helfen.

Versicherungen für Altersvorsorge

Auch bei der Altersvorsorge gibt es im Versicherungsbereich zahlreiche Möglichkeiten vorzusorgen. Hier solltest Du gut prüfen, ob die Angebote zu Deinen Bedürfnissen und Wünschen passen und ob sie effizient sind.

Unsere >Themenseite zur Altersvorsorge bietet Dir dazu einen guten Überblick und weiterführende Informationen.

Alle Artikel (21)

  • Die richtige Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung – Interview mit Markus Haybach Mit einer professionellen Beratung zur besten Berufsunfähigkeitsversicherung. > zum Artikel

  • Was ändert sich 2024? Auch das Jahr 2024 wird ganz im Zeichen der Inflation stehen. Im November 2023 betrug sie zwar 3,2 Prozent, aber die hohen Raten von 2022 bis Anfang 2 > zum Artikel

  • Steigende Zinsen: Ist die Lebensversicherung noch zeitgemäß? Entlasten die gestiegenen Zinsen die Lebensversicherung oder stellen sie ihr Geschäftsmodell endgültig in Frage? > zum Artikel

  • Warum du nur existenzbedrohende Risiken versichern solltest Versicherungen sind ein wichtiger Bestandteil der Vermögensplanung. Allerdings solltest du darauf verzichten, Risiken zu versichern, die du selbst tr > zum Artikel

  • Wie das Produktinformationsblatt in die Irre führt Die Abschlussprovisionen bei Versicherungsverträgen sind teilweise doppelt so hoch, wie im Produktinformationsblatt angegeben. Von Transparenz ist di > zum Artikel

  • PKV im Alter unbezahlbar? Das perfide Spiel mit der Angst Auf was solltest du achten, wenn du dich für eine Private Krankenversicherung entscheidest und keine Lust auf böse Überraschungen hast? > zum Artikel

  • PKV vs. GKV: Warum die Angst vor der Privaten Krankenversicherung unbegründet ist Die Private Krankenversicherung ist immer wieder Thema in den Tageszeitungen. Dabei wird oft die Furcht vor unbezahlbaren Prämien geschürt. Ob diese > zum Artikel

  • Hausratversicherung: 6 Tipps, die Dir jede Menge Ärger ersparen Du bekommst 6 entscheidende Tipps, die Dich effektiv vor einer Unterversicherung (und Überversicherung) in der Hausratversicherung schützen. > zum Artikel

  • Rechtsschutzversicherung: Schritt für Schritt zum individuellen Schutz Eine Rechtsschutzversicherung schafft Chancengleichheit für Dich und die „Großen“, die einen langjährigen Rechtsstreit finanziell aussitzen kö > zum Artikel

  • Warum eine Zahnzusatzversicherung unnötig ist Zahnarztrechnungen können richtig weh tun. Hohe 4-stellige Summen sind keine Seltenheit. Wenig verwunderlich also, dass sich Zahnzusatzversicherungen > zum Artikel

  • 7 Dinge, die besser sind als jede Berufsunfähigkeitsversicherung Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigen Absicherungen. Kannst Du aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten, zahlt sie (im O > zum Artikel

  • Haftpflichtversicherung: Die Mutter aller Versicherungen im Fokus Die Haftpflichtversicherung wird selbst von Verbraucherschützern ohne Wenn und Aber empfohlen. Warum das so ist und auf was Du bei der Haftpflichtver > zum Artikel

  • Die Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird für immer mehr Menschen unbezahlbar. Hinzu kommt, dass viele Anträge aufgrund von Vorerkrankungen abgelehnt > zum Artikel

  • Nachgedacht: Versicherung, was ist das eigentlich? Hinter Versicherungen steht ein zutiefst menschlicher Gedanke.

    Menschen schließen sich zu einem Kollektiv zusammen, um sich gegenseiti
    > zum Artikel

  • Haftpflichtversicherung: Kinder in der Ausbildung sind mitversichert Bist du Student? Befindest du dich in der Ausbildung? Oder hast du Kinder, welche sich in der Ausbildungsphase befinden? Und fragst dich, ob sie eine > zum Artikel

  • Der Garantiezins bleibt Seit dieser Woche ist klar: Der Garantiezins bleibt. Die Branche hat ihr Baby erfolgreich verteidigt. Damit findet eine sinnlose Debatte ihr vorläufi > zum Artikel

  • 4 simple Wege, wie du bei Versicherungen sparen kannst Versicherungen rentieren sich in der Regel nicht. Wäre es anders, könnten Versicherungs-Unternehmen nicht profitabel arbeiten. Umso wichtiger ist es > zum Artikel

  • Hausratversicherung: Wie du einer Unterversicherung aus dem Weg gehst Etwa drei Viertel der deutschen Haushalte verfügen über eine Hausratversicherung. Trotzdem kommt es im Schadensfall immer wieder zu bösen Überrasc > zum Artikel

  • Wie du eine Berufsunfähigkeits-Versicherung findest, die zu dir passt 2001 hat sich der Staat weitestgehend aus dem Bereich der Arbeitskraft-Absicherung zurückgezogen. Seit dem gehört die Berufsunfähigkeits-Versicheru > zum Artikel

  • Berufsunfähigkeits-Versicherung: Ein sinnvoller Existenzschutz? Hast Du schon einmal über Sinn und Unsinn einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachgedacht? Zu welchem Schluss bist Du gekommen? Zu teuer? Brauche > zum Artikel

  • Welche deiner Versicherungen benötigst du wirklich? Versicherungsgesellschaften bieten Versicherungsschutz an, um Geld zu verdienen. Damit unterscheiden sie sich nicht von den meisten anderen Unternehme > zum Artikel