Rückblick Juni 2021: 303 Prozent Umsatzwachstum

Der Juni ist ein Durchbruch. Er zeigt, dass wir die Auswirkungen der Pandemie im Kerngeschäft hinter uns gelassen haben. Das macht mich optimistisch, dass wir alle Jahresziele erreichen und so unserer Vision, den Wandel hin zu einer fairen und verantwortungsvollen Finanzbranche zu fördern, Stück für Stück gerecht werden.

Finanzküche Rückblick Juni 2021

Seitenaufrufe & Podcast-Entwicklung

Bei den Seitenaufrufen haben wir im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Wachstum von 44,6 Prozent verzeichnet.

  • Seitenaufrufe Juni 2020: 6.776
  • Seitenaufrufe Juni 2021: 7.537 –> Mit Korrekturfaktor: 9.798

Mit dem Korrekturfaktor berücksichtige ich, dass sich seit der Nutzung eines Cookie-Tools etwa 30 Prozent der Website-Besucher gegen das Tracking ihres Website-Besuchs entscheiden.

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.06.2020 bis zum 30.06.2021

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.06.2020 bis zum 30.06.2021

Im Vergleich zum Mai bedeuten die Zahlen allerdings einen Rückgang von 1.733 Seitenaufrufen. Auf der einen Seite mag das daran liegen, dass wir auf den Sommer zugehen, aber auf der anderen Seite ist das – Erklärungsversuche hin oder her, alles andere als eine tolle Entwicklung. Es bleibt dabei, dass ich dringend Unterstützung für das Blog benötige. Aufgrund der guten Auftragslage im Kerngeschäft fehlen mir die Kapazitäten, um jede Woche Beiträge zu erstellen.

Im Podcast haben wir für den Juni im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 77,1 Prozent verzeichnet:

  • Juni 2020: 875 Downloads
  • Juni 2021: 1.550 Downloads

Im Vergleich zum Mai 2021 ergibt sich immerhin ein absolutes Wachstum um 343 Aufrufe. Das liegt vor allem daran, dass ich es im Juni endlich wieder geschafft habe, vier neue Episoden zu veröffentlichen.

Arbeitszeitentwicklung

Im Juni bin ich auf eine Arbeitszeit von gut 127 Stunden gekommen. Dass ich 12 Stunden weniger als im >Mai gearbeitet habe, kommt dadurch zustande, dass ich die letzten Juni-Tage bereits im Urlaub war.

Arbeitszeit Juni 2021

Arbeitszeit Juni 2021

Die Arbeitszeitmessung mit der App von >Timeular* führe ich jetzt bereits seit >Januar durch. Bis zu dieser Stelle hat sie mir Klarheit über den Zeitaufwand verschafft, den ich insgesamt für die Arbeit aufwende. Durch die Zeitverfolgung achte ich mittlerweile darauf, dass ich Tage einstreue, in denen ich die Arbeit komplett ruhen lasse.

Der Gehalt an neuen Informationen, den ich durch die Arbeitszeitverfolgung gewinne, schwindet allerdings langsam. Ab August werde ich die einzelnen Arbeitskategorien neu aufteilen. Unter anderem werde ich die Zeiten unterscheiden, welche ich in der Beratung für Finanzplanung und Anlageberatung aufwende. So kann ich besser abschätzen, ob es sich lohnt, mittelfristig eine Stelle für Anlageberatung auszuschreiben.

Umsatzentwicklung

Die bemerkenswerteste Entwicklung ist, dass wir im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Umsatzwachstum von 303 Prozent erreicht haben. Während wir im letzten Jahr eine deutliche „Coronadelle“ hatten, läuft das Geschäft dieses Jahr ungebremst durch. Aktuell ist nicht einmal ein größeres Sommerloch erkennbar, wie wir es selbst in den Jahren vor Corona immer wieder hatten.

Im ersten Halbjahr ergibt sich ein Umsatzwachstum von 53 Prozent. Damit hüpfen wir im Juni erstmals über das angepeilte Wachstum von 43 Prozent für das Gesamtjahr 2021. Das gibt uns den Spielraum, beim Thema Mitarbeiter zügig konkret zu werden.

Sportliche Ziele rücken in den Fokus

Bereits seit Jahren möchte ich einen einarmigen Klimmzug schaffen. Dieses Jahr wird es soweit sein. Für mich ist es das perfekte Ziel, um die Trägheit der Pandemie abzuschütteln. Meinen 1,5-wöchigen Urlaub, der in den letzten Junitagen begonnen hatte, habe ich dafür als Kick-off genutzt und nahezu jeden Tag Sport gemacht.

Dabei starte ich mit unspezifischen Einheiten für mein Ziel des einarmigen Klimmzugs, um zunächst meinen allgemeinen Zustand zu verbessern. Der ideale Mix besteht für mich dabei aktuell aus Klettern, Joggen und Fitnessstudio. Wobei ich gerade im Fitnessstudio auf Effizienz achte und ausschließlich Grundübungen wie beispielsweise

  • Kreuzheben
  • Kniebeugen
  • Klimmzüge
  • Bankdrücken

durchführe. So bin ich weniger als eine Stunde im Gym und spreche trotzdem nahezu alle Muskelgruppen an.

Nach meinem Urlaub gilt es jetzt im Alltag Routinen aufzubauen und dranzubleiben. Das ist mir in den letzten Jahren nur kurzfristig gelungen, weshalb der einarmige Klimmzug noch immer auf der To-do-Liste steht.

Exklusiv: Der Finanzküche Newsletter mit Hintergrundtexten und unserem gratis E-Book.


Resümee

Die gute Entwicklung lässt uns demütig zurück. Vor allem freuen wir uns darüber, dass sie es uns ermöglicht, die Finanzküche weiter auszubauen. Denn uns ist klar:

In der Finanzbranche gibt es noch Einiges zu tun :=)

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

*Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Für einen Kauf über diesen Link erhalte ich eine Provision, die im Preis inbegriffen ist.

Portrait vom Autor dieses Artikels
Über Christoph Geiler

Als Finanzberater bin ich auf die Themen Finanzplanung, Geldanlage und Altersvorsorge spezialisiert. Als Finanzkoch bin ich konzeptionell tätig und erstelle Inhalte. In meiner Freizeit schwinge ich den Kochlöffel, treibe Sport und spiele mit meinem Sohn.