Rückblick Mai 2021: Rückkehr zur Normalität

Der Mai war ein Schritt in Richtung Normalität. Seitdem unser Sohn wieder öfter in den Kindergarten geht und meine Frau ihre letzte Hausarbeit eingereicht hat, bleibt mir mehr Zeit für die Arbeit.

Den Corona-Blues konnte ich abschütteln, sodass ich auch abends wieder Motivation habe, mich um die Finanzküche zu kümmern. Wie stark die Pandemie in den letzten Monaten meine Schaffenskraft in Mitleidenschaft gezogen hat, ist im negativen Sinne bemerkenswert. Auswirkungen konnte ich in nahezu allen Lebensbereichen beobachten.

Seitdem sich wieder Normalität einstellt, fühle ich mich befreit. Wie sich das im Mai ausgewirkt hat, schauen wir uns in diesem Rückblick an.

Mann sitzt am Laptop und schreibt

Seitenaufrufe & Podcast-Entwicklung

Bei den Seitenaufrufen haben wir im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Wachstum von 22,4 Prozent verzeichnet.

  • Seitenaufrufe Mai 2020: 9.419
  • Seitenaufrufe Mai 2021: 8.870 –> Mit Korrekturfaktor: 11.531

Mit dem Korrekturfaktor berücksichtige ich, dass sich etwa 30 Prozent der Website-Besucher gegen das Tracking ihres Website-Besuchs entscheiden.

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.05.2020 bis zum 31.05.2021

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.05.2020 bis zum 31.05.2021

Die Größenordnung des Wachstums beim Podcast ist mit 23,4 Prozent nahezu identisch:

  • Mai 2020: 975 Downloads
  • Mai 2021: 1.207 Downloads

In den >ersten Monaten des Jahres waren wir allerdings bereits bei etwa 2.000 Downloads. Die in den letzten Monaten geringe Anzahl von Veröffentlichungen bremst die positive Entwicklung seit dem Relaunch der Finanzküche spürbar aus.

Arbeitszeitentwicklung

Im Mai habe ich mich endlich wieder in einem angemessenen Umfang der Finanzküche gewidmet. Während ich im April nicht einmal auf 2 Stunden „Finanzküche-Zeit“ gekommen bin, waren es im Mai 34 Stunden. Wobei ein guter Teil der Zeit in den konzeptionellen Ausbau der Website gefallen ist.

Arbeitszeit Mai 2021

Arbeitszeit Mai 2021

Langsam komme ich wieder dazu, mich „Vollzeit“ um die Arbeit kümmern zu können. Das ist ein tolles Gefühl. Immer klarer wird, dass ich Unterstützung in erheblichem Maße gut gebrauchen kann. Die frei gewordene Stelle von >Luise werde ich nicht wieder mit einem Mini-Job besetzen, sondern eine 30 bis 40 Stunden-Stelle ausschreiben.

Umsatzentwicklung

Beim Umsatz sind wir auf Kurs. Im Mai haben wir im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Wachstum von 21,5 Prozent. Für das gesamte bisherige Jahr sind wir bei einem Zuwachs von 33,1 Prozent.

Die angepeilte Steigerung von 43 Prozent für das Gesamtjahr werden wir in den nächsten Monaten knacken, da sich Corona letztes Jahr vor allem ab Juni in den Umsätzen negativ ausgewirkt hat.

Aktuelle Projekte

Gerade arbeiten wir am Ausbau der >Honorarberatungs-Seite. Das Ziel ist, unsere Dienstleistung noch einmal deutlich besser und transparenter darzustellen. So wird genauer ersichtlich werden, wie unser Beratungskonzept aufgebaut ist und für wen es sich eignet. Beim Relaunch letzten September haben wir uns noch an die Struktur und die Inhalte der alten Homepage gehalten, um die Suchmaschinen nicht zu überfordern.

Ein weiterer dicker Punkt auf der Agenda ist die Fertigstellung der >Themenseiten des Finanzblogs, was ich bereits vor Monaten erledigt haben wollte. In den nächsten Wochen werde ich in der Kategorie Altersvorsorge Vollzug melden können 😉

Das Thema Mitarbeiter ist das größte „Projekt“. Wobei es Spannungsfelder mit den geplanten Ausbaustufen der Website und der Umstrukturierung zur GmbH gibt. Bisher finanziere ich alles größtenteils aus Eigenkapital, was mir gewisse Grenzen bei der Geschwindigkeit der Umsetzung setzt. Finanziell möchte ich trotzdem erst ins Risiko gehen, wenn meine Frau den Einstieg ins Erwerbsleben gemeistert hat und die Kinderbetreuung im Kindergarten stabil läuft.

Exklusiv: Der Finanzküche Newsletter mit Hintergrundtexten und unserem gratis E-Book.


Resümee

Im Mai hat sich die gute Entwicklung der letzten Monate fortgesetzt. Diese werde ich in den nächsten Monaten beschleunigen, um so die Grundlage dafür zu schaffen, alle Jahresziele zu erreichen. Die größte Herausforderung ist für mich dabei die mentale Umstellung vom Selbständigen in Richtung Unternehmer. Mit der Einbindung von Mitarbeitern steigt die Verantwortung und der möchte ich gerecht werden.

Jetzt freue ich mich erst einmal auf fast 2 Wochen Urlaub vom 25.Juni bis zum 7.Juli.

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Portrait vom Autor dieses Artikels
Über Christoph Geiler

Als Finanzberater bin ich auf die Themen Finanzplanung, Geldanlage und Altersvorsorge spezialisiert. Als Finanzkoch bin ich konzeptionell tätig und erstelle Inhalte. In meiner Freizeit schwinge ich den Kochlöffel, treibe Sport und spiele mit meinem Sohn.