Der schlaue Hamster sucht sich ein Rad, das er liebt

Noch vor einiger Zeit war Krümels Laufrad klein und eng. Beim Laufen musste er seine Wirbelsäule verkrümmen, dass es ihm wehtat.

Doch Krümel ist schlau. Als ein emotional leicht beeinflussbarer Mensch (ich) vor seinem kleinen Käfig stand, griff er in die Trickkiste. Er schaute mir tief in die Augen und putzte sich herzerwärmend das Fell.

Ich verweilte und starrte zurück. Da begann Krümel Purzelbäume zu schlagen und allerlei Kunststücke aufzuführen, um sein Meisterwerk zu vollenden – und es gelang. Ich schloss ihn in mein Herz und nahm ihn mit nach Hause.

Heute hat Krümel ein 4-mal so großes Laufrad. Es tut ihm beim Laufen nicht weh und ab und zu hält er ein Nickerchen darin. Er liebt es.

Für mich war das eine Lehrstunde. Der kleine Kerl hat in Windeseile geschafft, woran zahllose Menschen scheitern. Er hat sein unbequemes Hamsterrad gegen eines eingetauscht, das er bedingungslos liebt – und darum geht es:

Finde ein Hamsterrad, das du liebst

Du wirst immer Aufgaben und Pflichten haben, die dich aus dem Bett treiben. Aber du kannst entscheiden, welche Aufgaben das sein sollen.

Wenn du das Gefühl hast, in deinem Job festzustecken, ist finanzielle Freiheit nicht die Lösung. Genug Geld zu sparen, um auszusteigen und nie wieder arbeiten zu müssen … wie lange soll das dauern? Zehn, zwanzig oder dreißig Jahre? Willst du deinen Frust solange in dich hineinfuttern?

Ich habe letztens beim Joggen ein Gespräch zweier Damen mittleren Alters aufgeschnappt. Thema:

Wie bescheiden ihr Job ist.

>>Wenn ich dann zu Hause bin habe ich keinen Bock mehr! Dann mache ich die Glotze an und will meine Ruhe haben.<<
>>Das kann ich voll verstehen. Geht mir genauso! Und den nächsten Tag wieder früh raus. Es ist zum … <<

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten

Konfuzius

Konfuzius hätte den beiden Frauen bereits vor 2500 Jahren helfen können. Wenn dir dein Leben nicht passt, dann ändere es.

Heute.

Alles was du tun musst, ist den ersten Schritt zu machen. Tu, was du liebst – dann fühlt sich dein Leben nie wieder wie ein Hamsterrad an. Mehr als scheitern kannst du nicht.

Dass eine Veränderung möglich ist, selbst wenn du dich in der „statistischen Lebensmitte“ befindest, zeigt der wunderbare Artikel von Dummerchen:

Und Geld macht doch glücklich!?! Wenn auch anders als du denkst…

 

Überwinde deine Ängste

In diesem Moment flitzt Krümel in seinem neuen Hamsterrad. Er hat es vorgemacht und sich ein Rad gesucht, das er liebt. Dabei hatte er einen großen Vorteil:

Er hat nicht nachgedacht.

Was-passiert-wenn-Fragen kann er sich nicht stellen. Du bist dazu in der Lage.

  • Was ist, wenn ich umschule und keinen neuen Job finde?
  • Was ist, wenn ich mit meiner Geschäftsidee keinen Erfolg habe?
  • Was ist, wenn ich meine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann?
  • Verliere ich dann mein Haus?
  • Lande ich dann auf der Straße?

Solche Fragen können dir eine Heidenangst einjagen. Umso wichtiger ist es, dass du Für und Wider ausführlich betrachtest. Vor allem, wenn deine Entscheidung andere Menschen beeinflusst. Aber letztlich bringt das alles nichts. Wenn du unglücklich bist, musst du dich verändern. Du hast nur dieses eine Leben, also musst du deine Ängste überwinden.

Wage den ersten Schritt. Du kannst parallel zum Job beginnen. Stück für Stück oder mit einem Ruck. Alles ist besser, als sich seinem Schicksal zu ergeben.

 

Ich habe kein Geld!

Mangelndes Geld ist eine Ausrede. Eine schlechte. Du kannst dein Haus verkaufen und in eine Mietwohnung ziehen. Du kannst dein Auto gegen ein kleineres eintauschen oder ganz darauf verzichten. Wie viel Geld es spart, frisch zu Kochen, liest du hier.

Es gibt zig Möglichkeiten, wie du dir finanziell Luft verschaffen kannst. Wenn du dafür nicht bereit bist, ist dein Hamsterrad entweder nicht so schlimm – dann solltest du aufhören dich zu beschweren (ständiges Gezeter ist auf Dauer schlecht für die Gesundheit) – oder das Gewohnheitstier ist dir im Weg.

Dem Gewohnheitstier solltest du kräftig in den Hintern treten

Gewohnheiten sind schwer zu durchbrechen. Quatsch. Es ist leicht. Siehst du den roten Knopf auf der Fernbedienung? Damit kannst du das Gerät ausschalten. Siehst du den Mülleimer? Da kannst du deine Zigaretten entsorgen. Ganz simpel.

Du hast die Wahl. Triff die richtige – den richtigen Partner, die richtigen Freunde, den richtigen Job. Mehr musst du nicht tun, um glücklich zu sein.

 

Fazit

Mach es wie Krümel und such dir ein Hamsterrad, das du liebst.

Für die finanzielle Unabhängigkeit zu sparen, ist keine Lösung. Das dauert eine Ewigkeit und die meisten von uns werden sie vor der Rente nicht erreichen. Sie ist auch nicht notwendig. Warum solltest du deinen Job vorzeitig an den Nagel hängen, wenn er dir Freude macht?

Überwinde deine Ängste – verschwinden werden sie nicht. Sie werden dich auf deinem Weg begleiten. Das ist gut so. Wenn du den ersten Schritt gemacht hast, treiben sie dich an. Sie sorgen dafür, dass du dein Ziel erreichst.

Hast du dir schon ein Hamsterrad gesucht, das du liebst?

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Portrait vom Autor dieses Artikels
Über Christoph Geiler

Als Finanzberater bin ich auf die Themen Finanzplanung, Geldanlage und Altersvorsorge spezialisiert. Als Finanzkoch bin ich konzeptionell tätig und erstelle Inhalte. In meiner Freizeit schwinge ich gern den Kochlöffel, treibe Sport und spiele mit meinem Sohn.