Rückblick August & September: Schwere Entscheidungen

August und September haben sich durch eine Balance zwischen Familie und Beruf ausgezeichnet. Die positive Geschäftsentwicklung der letzten Monate hat sich dabei fortgesetzt, sodass die Jahresziele beim Umsatz zum greifen nahe sind.

Dass bedeutet, dass einige schwierige Entscheidungen anstehen:

  • Wie schnell wollen wir wachsen und was sind wir bereit dafür zu tun?
  • Können wir unseren Standort so gestalten, dass er in den nächsten Jahren allen Anforderungen gerecht wird?

Die schönste Entwicklung ist, dass das Finanzküche-Team gewachsen ist. Aber schauen wir uns zunächst die Zahlen an …

Mann sitzt am Laptop und schreibt

Seitenaufrufe & Podcast-Entwicklung

Die Zahlen in diesem Bereich zeigen eine gute Tendenz zum Vorjahr. Bei den Zahlen des bisherigen Jahresverlaufs ergibt sich allerdings ein negativer Trend.

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.08.2020 bis zum 31.09.2021

Seitenaufrufe Finanzküche vom 01.08.2020 bis zum 31.09.2021

  • Seitenaufrufe August 2020: 5.593
  • Seitenaufrufe August 2021: 10.142
  • Wachstum zum Vorjahresmonat: 81 Prozent
  • Seitenaufrufe September 2020: 4.791
  • Seitenaufrufe September 2021: 9.267
  • Wachstum zum Vorjahresmonat: 93 Prozent

Wobei der 21er-Wert einen Zuschlag von 30 Prozent enthält. Damit berücksichtige ich, dass sich seit der Implementierung eines Cookie-Tools etwa 30 Prozent der Website-Besucher gegen das Tracking ihres Website-Besuchs entscheiden.

Der negative Trend der letzten Monate ist die logische Folge daraus, dass wir durch die gute Auftragslage kaum dazu gekommen sind, Beiträge zu veröffentlichen.

Bei den Podcast-Zahlen ergibt sich folgendes Bild:

  • August 2020: 603
  • August 2021: 1.109
  • Wachstum zum Vorjahresmonat: 84 Prozent
  • September 2020: 870
  • September 2021: 615
  • Rückgang zum Vorjahresmonat: 29 Prozent

Insgesamt ist die Situation unbefriedigend. Allerdings ist erste Entspannung in Sicht. Seit August ist >Birgit Hünniger Teil des Finanzküche-Teams und unterstützt uns zunächst für 1 Jahr in einem Umfang von 30 Stunden im Monat. Damit ist im ersten Schritt sichergestellt, dass unser >Newsletter wieder regelmäßig erscheint. Zudem wird Birgit den ein oder anderen Beitrag erstellen und in der Terminvor- und Nachbereitung mitwirken.

Arbeitszeitentwicklung

Die Verfolgung meiner Arbeitszeit ist für mich eine liebgewonne Routine geworden. Während der Gehalt an neuen Erkenntnissen abnimmt, verbleibt der positive Kontrolleffekt.

Im August habe ich 131 Stunden und im September 132 Stunden gearbeitet. Das ist ein Arbeitspensum von etwa 6 Stunden je Werktag, womit ausreichend Zeit für die Familie geblieben ist.

Die Zeit mit unserem Sohn ist mit nichts aufzuwiegen – auch wenn es unfassbar anstrengend ist. Er schafft es immer wieder, mich an Grenzen zu bringen. Terminkalender interessieren ihn logischerweise ebenso wenig wie die Tatsache, dass Mama und Papa abends gerne ein paar Minuten für sich hätten.

Umsatzentwicklung

In August und September konnten wir die bisher größten Wachstumsraten erzielen:

  • Umsatzwachstum zum Vorjahresmonat August: 527 Prozent
  • Umsatzwachstum zum Vorjahresmonat September: 476 Prozent

Ende September liegen wir damit 13 Prozent über dem Gesamtjahr 2020. Was auf den ersten Blick durchweg positiv anmutet, ist auf den zweiten Blick etwas erschreckend. Denn es zeigt, wie negativ sich Corona im letzten Jahr ausgewirkt hat – auch wenn es andere Branchen noch deutlich härter getroffen hat.

Schwere Entscheidungen

Die gute Entwicklung bringt es mit sich, dass Entscheidungen anstehen:

  • Wie schnell wollen wir wachsen (und: wollen wir überhaupt weiter wachsen)?
  • Welche Stellen wollen wir schaffen?
  • Wird der aktuelle Standort dem gerecht?

Was einfach klingt, hat mich lange beschäftigt. Klein zu bleiben, hat durchaus seinen Charme. Allerdings bleibt dann auch der Impact klein und es widerspricht meiner Natur, die Stillstand nicht lange erträgt (manchmal wünschte ich, das wäre anders).

Damit stehen die Weichen auf Wachstum.

Die erste Stelle, die wir ausschreiben, wird voraussichtlich auf das Erstellen von Inhalten für die Finanzküche zugeschnitten sein. Darüber hinaus benötige ich nächstes Jahr Unterstützung bei der Beratung, so das auch in diesem Bereich eine Stelle ausgeschrieben wird.

5 Kilometer Firmenlauf: Ein sportliches Zwischenziel erreicht

Auch sportlich habe ich mir für 2021 einiges vorgenommen. Im >Juli-Rückblick hatte ich den 5-Kilometer-Lauf als Zwischenziel mit einer Zielzeit von unter 24 Minuten ausgegeben. Letztlich habe ich eine Zeit von 21:51 Minuten erreicht (und mich dabei fast umgebracht). Es war toll mit der gesamten Bürogemeinschaft einen Nachmittag außerhalb des Arbeitsalltags zu verbringen.

Exklusiv: Der Finanzküche Newsletter mit Hintergrundtexten und unserem gratis E-Book.


Resümee

Während die Reichweite von Blog und Podcast in den letzten Monaten stagniert, entwickelt sich das Kerngeschäft weiter prächtig. Mit Birgit ist die Finanzküche um eine tolle Persönlichkeit gewachsen.

Besonders freue ich mich auf die neuen Herausforderungen, die ein wachsendes Team mit sich bringt.

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Portrait vom Autor dieses Artikels
Über Christoph Geiler

Als Finanzberater bin ich auf die Themen Finanzplanung, Geldanlage und Altersvorsorge spezialisiert. Als Finanzkoch bin ich konzeptionell tätig und erstelle Inhalte. In meiner Freizeit schwinge ich den Kochlöffel, treibe Sport und spiele mit meinem Sohn.