Immobilienerwerb sinnvoll? „Eine fast schon philosophische Frage“ – Interview mit Michael Suhr von der Atrium Baubetreuungsgesellschaft

Heute haben wir Michael Suhr zu Gast. Michael ist Geschäftsführer der Atrium Baubetreuungsgesellschaft.

Wir unterhalten uns über die Herausforderungen der Immobilienentwicklung, die Sinnhaftigkeit von Eigentumserwerb und worauf du beim Immobilienkauf achten solltest.

Ich konnte für mich einiges aus dem Gespräch mitnehmen. Hör rein. Du findest die Episode hier auch im Überblick zum Nachlesen.



Immobilienerwerb sinnvoll? „Eine fast schon philosophische Frage“ – Interview mit Michael Suhr von der Atrium Baubetreuungsgesellschaft


Hinweis: Wenn du über die Finanzküche auf eine Wohnung der Atrium aufmerksam wirst, bekomme ich eine in den Kaufpreis ohnehin einkalkulierte Innenprovision. Die Immobilie wird dadurch nicht teurer. Bevor du dich für eine Immobilie (egal welche) entscheidest, solltest du genau nachrechnen, ob sich ein Kauf lohnt. Oft gibt es noch andere Alternativen.

Shownotes:


Die wichtigsten Inhalte:

  • Die größte Herausforderung bei der Projektentwicklung ist die Auseinandersetzung mit den Behörden
  • Ob ein Immobilienerwerb sinnvoll ist, hängt vom Einzelfall ab
  • Privatanleger sollten in keine spekulativen Lagen investieren
  • Bevor du eine Entscheidung triffst, solltest du dir über deine Ziele im Klaren sein


Den Finanzküche Podcast findest du auch auf:

>>iTunes<<

>>Stitcher<<

>>Podigee<<

Das Interview im Überblick

Immobilienerwerb sinnvoll? „Eine fast schon philosophische Frage“ – Interview mit Michael Suhr von der Atrium Baubetreuungsgesellschaft


Einleitung: Stell dich bitte kurz vor

  • Ich bin Michael Suhr und wohne in Leipzig
  • Tätig bin ich als Geschäftsführer der Atrium Baubetreuungsgesellschaft

Die Atrium Baubetreuungsgesellschaft wurde 1994 als Wohnungsbauträger und Projektentwickler gegründet. Unser Spezialgebiet ist die Errichtung von Wohngebäuden mit stilvoller Architektur. Dabei vereinen die Objekte Umweltverträglichkeit und langfristige Reduzierung der Nebenkosten mit modernem Wohnkomfort.


 

Was macht die Atrium Baubetreuungsgesellschaft und was sind deine Aufgaben?

  • Das Kerngeschäft besteht darin, geeignete Grundstücke zu identifizieren oder gebrauchte Gebäude umzuwandeln
  • Schwerpunkt ist aktuell, Grundstücke zu identifizieren, die für den Geschosswohnungsbau geeignet sind
  • Meine Kerntätigkeit ist ab der Grundstücksauswahl die Projektentwicklung zu betreiben bis zur Übergabe an die Bauleitung

 

Welche Zielgruppe sprecht ihr an?

  • Unsere erste Zielgruppe ist der klassische Eigennutzer
  • Zur Zeit gibt es einen Trend, wir nennen das „den Generationenkäufer“. Junior kauf für Senior, oder Senior kauft für Junior. Das ist aktuell ein sehr häufiges Modell.
  • Unsere zweite Zielgruppe sind Kapitalanleger (etwa 50% der Käufer)
  • Der Eigennutzer ist dabei unsere Benchmark, da er viel sensibler bei der Wohnungsauswahl ist

 

Was versteht ihr unter Systemimmobilien?

  • Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie man sich in einem Gebäude wohlfühlt
  • Das beginnt mit der Gestaltung der Außenhülle und geht bereits weiter mit dem Treppenhaus. Das Gebäude braucht einen prägenden Charakter, damit sich der Bewohner damit identifizieren kann
  • Erst zum Schluss kommt die konkrete Ausgestaltung der Wohnung
  • Der Begriff Systemimmobilie ist dabei der Oberbegriff
  • Das Ziel ist es letztlich, dass der Erwerber eines Objektes, sehr gute Chancen hat, die Wohnung später wieder zu verkaufen. Und dazu gehört mehr, dass eine Wohnung beheizbar und bewohnbar ist. Es ist muss ein Wohlfühlfaktor vorhanden sein

 

Was war/ist eure größte Herausforderung?

  • Man muss sich ab dem Zeitpunkt, wenn man sich ein Grundstück anschaut, schon mit einem ganz weitem Bogen nach hinten überlegen, was daraus am Ende entstehen soll.
  • Das Objekt muss am Ende einen sozialen Sinn ergeben. Beispielsweise müssen die Mieten zur Kaufkraft passen und gleichzeitig muss sich das Investment für den Kapitalanleger lohnen
  • Die größte Herausforderung ist es, mit der Stadt Leipzig um die Lösung zu kämpfen, die wir anstreben. In der Vergangenheit gab es mit dem Stadtplanungsamt immer wieder Schwierigkeiten, alles so zu realisieren, wie wir glauben, dass es gut ist

 

Warum habt ihr euch für Leipzig entschieden?

  • Wir haben uns ganz bewusst für Leipzig entschieden, weil wir von der Stadt begeistert sind
  • Bei Städten dieser Größenordnung sehen wir Leipzig in Sachen Lebensqualität vorn
  • Wenn sich die Grundstückspreise so weiterentwickeln, kann es aber sein, dass wir auch in andere Städte gehen
  • Innerhalb von 12 bis 18 Monaten haben sich die Grundstückspreise teilweise verdreifacht und die Kaufkraft ist nahezu gleich geblieben
  • Wir haben uns beispielsweise schon in Chemnitz und Halle mit Grundstücken bevorratet

 

Ihr bringt eure Wohnungen schnell an den Mann bzw. die Frau. Verkauft ihr euch unter Wert?

  • Das wir unsere Wohnungen schnell verkaufen, liegt zum Teil daran, dass Investoren, die schon bei uns gekauft haben, oft nur darauf gewartet haben, dass wir das nächste Projekt auflegen
  • Dadurch, dass wir im lokalen Markt ohne externe Makler arbeiten, können wir die Wohnungen wirtschaftlich anbieten, da es diese weichen Kosten nicht gibt
  • In der Gesamtmarktbetrachtung schätzen wir uns ein, dass wir preislich im unteren Drittel anbieten
  • Hinzu kommt, dass wir die aktuelle Immobilieneuphorie nicht ausnutzen und die Preise nicht künstlich anheben

 

Was sind eure aktuellen Projekte?

  • Wir sind mit verschiedenen Projekten immer in verschiedenen Phasen
  • Es gibt Projekte in der Entwicklungs-, in der Verkaufs- und in der Bauphase
  • Aktuell sanieren wir eine denkmalgeschützte Wassermühle, die ist aber schon abverkauft
  • In der Verkaufsphase haben wir ein Neubauprojekt westlich von Leipzig fußläufig zu einem See
  • Die Zielgruppe sind familienfreundliche Strukturen und Kapitalanleger

 

Ist ein Immobilienkauf für kleinere und mittlere Vermögen sinnvoll?

  • Eine Kapitalanlage muss immer zum Leben des Anlegers passen
  • Von daher hat es weniger mit Einkommen oder Cash-Liquidität zu tun
  • Wenn die nächsten Jahre im Leben ziemlich klar sind, könnte eine Immobilie (sorgfältige Prüfung vorausgesetzt) auch bei mittlerem Einkommen geeignet sein
  • Es liegt in der Natur der Sache, dass ich ziemlich immobilienaffin bin

 

Worauf sollte man bei einem Immobilienkauf achten? Lage, Lage, Lage?

  • Wir gehen in Lagen, von denen wir glauben, dass sie sich in den nächsten Jahren positiv entwickeln werden
  • Als Privatanleger sollte man nicht in spekulative Lagen investieren. Das ist eher etwas für institutionelle Anleger
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen
  • Das Gebäude sollte einen Charakter haben, damit Mieter gern darin wohnen
  • Im Idealfall lässt man die Immobilie noch einmal von einem Profi gegenrechnen

 

Was sind eure Ziele?

  • Wir wollen „Wohnraum fürs Leben schaffen“
  • Wir wollen unsere Gebäude mit Parametern ausstatten, die begeistern
  • Da wir schon länger im Geschäft sind, können wir mittlerweile auch größere Projekt realisieren
  • Da bin ich stolz drauf und das ermöglicht es uns Ideen zu verwirklichen, die bei kleinen Projekten nicht möglich sind
  • Beispiel: Die Realisierung von attraktiven Außenanlagen, die über alle Generationen hinweg für einen spannenden Begegnungsraum sorgen. Das begeistert mich.

 

Was ist dein liebster Misserfolg?

  • Wir haben immer nur eine Projektkalkulation gemacht und nicht das ganze Jahr betrachtet
  • Dabei haben wir es versäumt, von der Firma eine Gesamtliquiditätsbetrachtung zu machen
  • Ich habe mich dann lange gewundert, dass die Projekt gut gelaufen sind, aber kein nennenswerter Gewinn geblieben ist
  • Bis ich das herausbekommen habe, ist einige Zeit vergangen
  • Ich kann heute noch über meine Naivität lachen, dass mir das mit meiner kaufmännischer Prägung passiert ist
  • Darüber hinaus geraten unsere persönlichen Ideen und Begeisterungen immer wieder in Konflikt mit dem Faktor Zeit. Dabei unterschätzen wir externe Faktoren, die wir nicht beeinflussen können

 

Deine beste Investition unter 100 €?

  •  Liebe Freunde zu einer guten Flasche Wein einladen

 

Dein Finanztip für uns?

  • Ich kann jedem nur raten, sich erst einmal mit sich selbst zu beschäftigen
  • Versuchen herauszufinden, was einem wichtig ist im Leben und daraus abzuleiten, was man in nächster Zeit erreichen möchte
  • Erst wenn diese Basis geschaffen ist und man sich darüber klar geworden ist, sollte man finanzielle Entscheidungen treffen

 

Welchen Stellenwert hat Essen für dich?

  • Essen hat für mich etwas mit verwöhnen zu tun
  • Ich bin selbst begeisterter Koch und lade gerne Freunde ein
  • Dabei darf/muss jeder mitkochen
  • Mein Lieblingsgericht ist Lammbraten

 

Wohnst du zur Miete oder im Eigentum?

  • Ich wohne in privatem Eigentum, das ich von meiner Firma erworben habe

Vielen Dank für das Interview.

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Hier geht's zum Finanzküche Stammtisch
Der Newsletter für die extra Portion Finanzwissen


Vorsicht: Nur für Liebhaber! Einmal wöchentlich halte ich dich über neue Artikel, Podcasts und Webinare auf dem Laufenden. Zusätzlich gibt es eine kleine Kolumne, die nirgendwo sonst erscheint.

Du kannst dich jederzeit abmelden. Kein Spam.
Unabhängig und transparent.

Kommentare

Ihre Meinung ist mir wichtig
Keine Kommentare Fügen Sie als Erster einen Kommentar hinzu

Ihre Daten sind sicher! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit * gekennzeichnete Daten sind Pflichtfelder.