Archive

Umlage- vs. Kapitaldeckungsverfahren: Demografie trifft beide Systeme

Der Demografische Wandel in Form einer immer älter werdenden Bevölkerung gepaart mit Kinderarmut macht die Sicherung der Altersvorsorge zu einer Herkulesaufgabe.

In dieser Podcast-Episode gehen wir darauf ein, warum es zur Lösung der Aufgabenstellung sinnvoll ist, sowohl auf umlagefinanzierte als auch auf kapitalgedeckte Altersvorsorgesysteme zu setzen.

In den Töpfen der Anderen #37

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

– Erdogan und die Zinslobby
– Was Anleger nach dem Scheitern von „Jamaika“ tun sollten
– Kann man mit Optionen langfristig Vermögen aufbauen?
– Was ist ein Finanzbarcamp?
– Was tun? Mein Finanzverkäufer mag keine ETFs …
– Zeit ist Geld – oder nicht?

Renteninformation in ihre Einzelteile zerlegt: Das bisschen bleibt übrig

Hast du dir deine jährliche Renteninformation schon einmal genauer angeschaut?

In der ersten offiziellen Episode des Finanzküche Podcast zerlegen wir die Renteninformation in ihre Einzelteile. Was von den angegebenen Renten letztlich übrig bleibt, ist ernüchternd.

In den Töpfen der Anderen #36

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

– Die Innovation hinter den ETFs
– EZB-Zins nagt an „eiserner Reserve“ der Rentenversicherung
– Haben aktive Manager den Ruf des aktiven Investierens ruiniert?
– Die 5 größten Finanzkrisen aus 400 Jahren
– Nebenberuflich selbständig, um mehr Geld zu verdienen
– Die Riester-Rente ist insolvenzgeschützt

Podcast-Auftakt: Entwicklung Finanzküche 2017, Selbständigkeit und Vaterfreuden

Diese Folge ist der inoffizielle Start des Finanzküche Podcasts. Ich schaue zurück auf das Jahr 2017, dass in vielerlei Hinsicht für mich einzigartig war.

In den Töpfen der Anderen #35

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

– Klimasünder Bitcoin?
– Der Index-Aldi jetzt auch in Deutschland
– Es geht auch ohne Spülung und Toilettenpapier
– Kannst du dir Kinder finanziell leisten?
– So zeigt man an der Börse den Stinkefinger!

Die Familie ist unser größtes Kapital

Die Idee für diesen Artikel habe ich schon lange mit mir herumgetragen. Dabei erschien mir das Thema derart selbstverständlich, dass ich es nie umgesetzt habe.
Als ich dann vor einigen Wochen bei Nico von Finanzglück zu Besuch war, kamen wir auf die Thematik zu sprechen und verschiedene Beispiele zeigten:

Die Familie als größtes Kapital zu verstehen, ist nicht selbstverständlich.

Und so gab mir Nico den finalen Schubs, diesen Artikel zu Papier zu bringen.