Archive

In den Töpfer der Anderen #6

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

Steuereinfache ETFs, warum Banker nicht in den Knast gehen und die Macht der Gedanken …

Leveraged ETF: Geldmaschine oder Risiko?

Wie wäre es, wenn du deine Aktienrenditen verdoppeln könntest? Bisher sind die Aktienmärkte langfristig immer gestiegen. Es wäre ein gutes Geschäft. Ein Geschäft, dass Leveraged ETFs möglich machen – zumindest auf den ersten Blick.

In diesem Artikel nehme ich mir Zeit für den zweiten Blick. Ich gehe auf die Funktionsweise von Leveraged ETFs ein und zeige Fallstricke auf. Im Mittelpunkt steht die Frage:

Für wen sind Leveraged ETFs geeignet?

Geld ist der Treibstoff deiner Träume

16. Juli 1969 – 13:32:00 Uhr. Die Triebwerke der 3000 Tonnen schweren Saturn V Rakete zünden. Flammen schießen daraus hervor. Die Raumfähre beginnt abzuheben. Apollo 11 ist gestartet. 21. Juli 1969 – 02:56:20 Uhr: Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond. 600 Millionen Menschen verfolgen die Übertragung des Ereignisses.

„That’s one small step for man, one giant leap for mankind“

Am 24. Juli kehren Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins wohlbehalten auf die Erde zurück.

Zwischen 10 bis 15 Tonnen Treibstoff verbrannte die Saturn V Rakete pro Sekunde. 811.000 Liter Kerosin, 1.723.200 Liter Sauerstoff und 1.020.000 Liter Wasserstoff waren nötig, um den ersten Schritt auf dem Mond zu ermöglichen.

Was ist dein Treibstoff? Was bringt dich deinen Träumen näher?

Rentenprodukte, die sich nur aufgrund von Förderungen lohnen, haben keine Existenzberechtigung

Es wird viel diskutiert über Riester, Rürup und Co. Die Einen sehen darin eine wichtige Säule der Altersvorsorge, die Anderen katastrophale Produkte, in denen Anleger ihre Gelder beerdigen.

Ich gehöre zu der Gruppe: Es kommt darauf an.

Staatlich geförderte Produkte können sich im Einzelfall lohnen. Die Frage ist, ob die Einzelfälle den gesamtgesellschaftlichen Aufwand rechtfertigen …

In den Töpfen der Anderen #5

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

Prostitution als Mahnmal, Wohlstandsvernichter und unterbezahlte Fußballprofis …

Interview mit Honorarberater Thomas Krosse

Heute feiern wir eine Premiere auf der Finanzküche. Ich habe meinen Kollegen und Freund Thomas Krosse zu Gast. Ohne ihn würde es die Finanzküche vielleicht nicht geben. Daher ist es nur folgerichtig, dass er für das erste Interview auf der Finanzküche Rede und Antwort steht.

Thomas hat vor zwei Jahren begonnen, von Provisions- auf Honorarberatung umzusteigen. Hier liegt ein Schwerpunkt unseres Gespräches.

Niedrigzinsphase – Was geht mich das an?

Wer spart, verliert (oder so ähnlich …). Dank des aktuellen Zinsniveaus werden wir kalt enteignet. Liebe Redakteure der großen Tageszeitschriften. Noch einmal zum Mitschreiben: Wir werden kalt enteignet!! Könnt ihr ja mal wieder für eine Überschrift verwenden …

Bei der Gelegenheit könnt ihr gleich erwähnen, dass sich Lebensversicherungen, Tagesgeld, Sparbuch und Co langfristig noch nie gelohnt haben. Dank niedrigem NOMINALZINS fällt es nur gerade auf. Vom Nominalzins musste schon immer die Inflationsrate abgezogen werden, um auf den Realzins schließen zu können. Und um ihn geht es – den Realzins.

Beschere deinem Zukunfts-Ich ein schönes Leben

Unsere Zukunft ist ungewiss. Warum also vorsorgen, wenn jeder Tag der letzte sein könnte? Jenny (bekannt als Ex-Studentin) liefert mit diesem wunderbaren Gastbeitrag die einfache Antwort.