Tag "Investment"

Die Levermann Strategie und warum ich sie verwende – Gastartikel

Kaum eine Anlagemethode wird auf Finanzblogs derzeit so häufig thematisiert wie die Levermann Strategie. Sie lockt mit attraktiven Überrenditen durch einen standardisierten Anlageprozess. Stellt sich die Frage:

Was ist dran?

Als Anhänger der Markteffizienzhypothese würde ich spontan behaupten:

Hier wird nur eine weitere Sau durchs Dorf getrieben.

Doch so einfach will ich es mir nicht machen. Da ich weiß, dass Philipp vom Blog Investment Amad€ nach der Levermann Strategie investiert, habe ich ihn gebeten einen Gastartikel für uns zu verfassen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und freue mich auf eine interessante Diskussion im Anschluss.

In den Töpfen der Anderen

Das neue Jahr ist gestartet und an den Börsen brodelt es. Grund genug, einmal einen Blick in andere Finanzküchen zu wagen. Dabei sind mir 5 Artikel besonders aufgefallen.

Zur Rente schenke ich mir eine Million

Gib es zu. Insgeheim hast du schon einmal davon geträumt, Millionär zu sein. Keine finanziellen Sorgen mehr. Tun und lassen, was du möchtest. Das wär’s!

Also Butter bei die Fische. Im neuen Jahr holst du dir die Million …

Wertpapierleihe verstehen, um das Risiko für meinen ETF einschätzen zu können

Es heißt: „Man fürchtet, was man nicht versteht“. Dieses Zitat von Ernst Freiherr von Feuchtersleben ist ebenso alt wie wahr. Die Furcht vor dem Fremden lässt sich in vielen Bereichen unseres Lebens beobachten. Ganz aktuell in der Flüchtlingskrise und den Diskussionen über den Islam.
Dabei ist Angst und Ablehnung die falsche Antwort auf Unbekanntes. Vielmehr sollten wir versuchen, zu verstehen. Wenn wir verstanden haben, stellt sich unsere Angst vielleicht als unbegründet heraus.

Ebenso verhält es sich mit den Finanzmärkten – zumindest mit einigen Teilen von ihnen. Fast reflexartig reagieren viele Menschen auf sie mit Argwohn. Dabei haben sie sich nie mit ihnen auseinandergesetzt …

Mit dem heutigen Beitrag möchte ich etwas Licht in das Thema Wertpapierleihe bringen. Da die Wertpapierleihe regelmäßig im großen Stil von ETFs genutzt wird, ist es essentiell, Funktion und Risiken zu verstehen.

ETFs sind nur das Werkzeug

Der Handwerker hat seine Hämmer, der Koch seine Messer und der Anleger seine ETFs. Nun ist ein Koch mit einem guten Messer nicht gleich ein guter Koch. Genauso wenig ist ein Anleger, der die besten ETFs einsetzt gleich ein erfolgreicher Börsianer. Die Frage ist, wie wird ein Werkzeug eingesetzt und welchen Zweck soll es erfüllen? Bevor das nicht geklärt ist, erübrigen sich alle weiteren Überlegungen.

Lieber lasse ich mich von einem guten Koch mit stumpfen Messer bekochen, als von einem schlechten Koch mit scharfen Messer. Der gute Koch weiß genau, was zu tun ist, um ein schmackhaftes Menü zu zaubern.

Genauso stellt sich die Situation für den Anleger dar. Die Wahl des richtigen Werkzeugs steht ganz am Ende der Überlegungen.

Was ist ein ETF?

Was ist ein ETF? Eine einfache Fragestellung, mit einer zunächst einfachen Antwort:

ETF steht für Exchange Traded Fund. Dabei handelt es sich um börsengehandelte Fonds. Sie unterliegen den gleichen Richtlinien wie Investmentfonds und weisen ähnliche Eigenschaften auf. Börsengehandelt bedeutet, du kannst sie wie Aktien kaufen und verkaufen. Bis auf wenige Ausnahmen, die aktive Handelsstrategien verfolgen, bilden ETFs einen Index ab.

Stellen sich die Fragen: Was ist ein Index? Und was ist das Besondere an Exchange Traded Funds?

From Zero to Hero: ETFs auf der Überholspur

2,6 Billionen Dollar haben Anleger mittlerweile in Exchange Traded Funds (ETFs) investiert. Eine Zahl mit zwölf Nullen.

Eine Menge Geld. Da die Summe vom Anfang des Jahres stammt, dürfte sie sich noch einmal drastisch erhöht haben. Das kommt nicht von ungefähr. Immer lauter pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass Exchange Traded Funds herkömmlichen Investmentfonds in vielen Belangen überlegen sind. Sie haben eklatante Kostenvorteile, lassen sich problemlos an der Börse handeln und sind auf den ersten Blick äußerst transparent.

Dabei melden sich auch kritische Stimmen. So stehen ETFs in Verdacht die Korrelation der einzelnen Märkte untereinander zu erhöhen. Sprich europäische, asiatische und amerikanische Aktien sollen sich durch ETFs immer mehr im Gleichschritt bewegen. Das Gleiche gilt für die einzelnen Anlageklassen. Auch von „Massenvernichtungswaffen“ war im Zusammenhang mit ETFs schon die Rede.

Grund genug für mich in der Finanzküche die ETF-Wochen auszurufen.

Warum Rebalancing eine gute Idee ist

Alchemisten versuchen seit Jahrhunderten vergeblich unedle Metalle in Gold zu verwandeln. Unermüdlich sind sie auf der Suche nach dem Stein der Weisen. In ihrer Vorstellung hat er die Macht, aus Blei und Quecksilber, Gold zu schaffen. Dabei sollten sie es besser wissen. Der Chemiker Étienne Geoffroy deckte schon 1722 in einem Bericht die Betrügereien zahlreicher Alchemisten auf. Zudem widerlegte er die Existenz des Steins der Weisen.

Unermesslichen Reichtum durch die Herstellungsformel für den Stein der Weisen kann ich dir also nicht bieten. Dafür zeige ich dir in diesem Beitrag unter anderem, wie du dir durch Rebalancing eine kleine aber feine Zusatz-Rendite sicherst.

Ignorierst du dein Geld, straft es dich mit Ignoranz

Eigentlich ist es kein Geheimnis. Die Hauptzutat für eine gute Geldanlage ist Zeit. Bekommt sie die nicht, ist alle Liebesmüh vergebens.

Es ist wie in einer Beziehung.

Riester-Rente: Warum wird das Offensichtliche übersehen?

Der neue Riester-Renten-Anbieter Fairr hat einen Versicherer gefunden, der die Rentenphase seiner Verträge übernimmt. Damit sind die Konditionen für die Verrentung endlich ersichtlich. Wie zu erwarten, wurden die garantierten Renten deutlich gekürzt und an das aktuelle Marktniveau angepasst. Dieser Umstand hat bei einigen meiner Makler-Kollegen für heftige Diskussionen und Unmut gesorgt.

Schon im Vorfeld war immer wieder die Frage aufgekommen: Wie fair ist Fairr?

Abseits der schönen Wortspiele wundert es mich, dass in den hitzigen Debatten der wichtigste Punkt untergeht:
Es ist völlig egal, ob der Anbieter Fairr, DWS oder Bibi Blocksberg heißt. In der aktuellen Niedrigzinsphase lohnt sich die Riester-Rente weniger denn je. Warum, erfährst du in diesem Beitrag.