Tag "Behavioral Finance"

Fehlerkultur: Hast du den Mut, zu scheitern?

Wir alle machen Fehler. Oder wie Seneca es ausdrückte: „Irren ist menschlich.“

Gut 2000 Jahre ist Senecas Erkenntnis alt. Eine Zeitspanne, die ausreichen sollte, um eine positive Fehlerkultur in der Gesellschaft zu verankern. Dass wir davon noch weit entfernt sind, können wir täglich in den Gazetten verfolgen. Geschichten von ehemals erfolgreichen „Promis“, die heute insolvent sind, stehen hoch im Kurs. Ebenso beliebt sind Erzählungen von gescheiterten Managern und Sportstars …

Warum eigentlich? Zeigen wir mit dem Finger auf andere, um uns selbst aufzuwerten? Wäre es nicht gescheiter, selbst etwas zu wagen und Fehler zum Anlass zu nehmen, um daraus zu lernen …

In den Töpfen der Anderen #17

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

– Wo Leben existiert, ist der Tod nicht weit
– Kein Schulfach Finanzen, bitte!
– Warum du mit ordentlich Dampf auf dem Kessel sparen solltest
– Ein kostenloses Buch für 6,95€

Renditejagd: Wie wir aus unserem Geld dummes Geld machen

Die Geschichte unserer Renditejagd beginnt auf deiner Couch. Nach einem langen Arbeitstag liest Du einen kleinen Reiseblog. Der Artikel ist gespickt mit Bildern von traumhaften Stränden und einer sagenhaften Umgebung. Die Fauna und Flora ist ebenso einzigartig wie die Ruhe, die die Insel ausstrahlt. Sie ist von Menschen nahezu unberührt.

Mit den Bildern im Kopf mummelst du dich etwas später in deine warme Bettdecke und entgleitest in das Land der Träume. Wie schön wäre es, wenn du jetzt dort wärst …

Verlustaversion: Wenn uns unser Verstand einen Streich spielt

Siehst du das kleine Mädchen auf dem Bild? Kannst du die Freude spüren, die es ausstrahlt? Stell dir vor, es ist dein Kind. Zusammen geht ihr auf die Kirmes. Die Sonne strahlt. An einem Losstand bleibt ihr stehen. Mit glänzenden Augen greift dein kleines Mädchen in die Lostrommel …

Hauptgewinn! Der Teddybär ist größer als deine Tochter. Das Glück ist in diesem Moment perfekt. Dann passiert das Unfassbare. Ein Jugendlicher reißt deiner Tochter den Teddybären aus der Hand. Noch bevor du begreifst, was gerade geschehen ist, ist er um die nächste Ecke verschwunden.

Deine Tochter ist untröstlich. Bittere Tränen kullern ihr Gesicht herunter …

Mentale Kontenbildung: Die schockierende Wahrheit über dein Vermögen und wie du mit ihr umgehst

Gegen Ende meines letzten Urlaubs gab es ein Problem. Er war zu billig. Ich hatte mehr Geld für den Urlaub reserviert, als nötig.

Zum Glück gibt es für jedes Problem eine Lösung. Ich begann zwanzig Prozent Trinkgeld zu geben und holte mir zahlreiche Souvenirs. Am Ende hatte ich es geschafft. Das Geld war alle.

Damit habe ich gegen einen Grundsatz verstoßen:

Ein Euro ist ein Euro. Egal woher er kommt und egal wofür du ihn ausgibst.

Diesen einfachen Zusammenhang hat mein Gehirn torpediert. Es kannte plötzlich ein Urlaubskonto und das musste auf Gedeih und Verderb alle werden. Schließlich ist das Geld für den Urlaub! Was soll ich zu Hause damit???

Die Wahrheit ist: Mentale Kontenbildung hat fatale Folgen. Unser Vermögen ist eine Einheit.

Welche Auswirkungen mentale Kontenbildung auf deinen Vermögensaufbau hat, erfährst du in diesem Artikel.

„Muster, ich sehe Muster“ und „Netz fragt Merkel“

Der Finanzwesir geht dem Einfluss von Konditionierungen auf unser Anlageverhalten auf den Grund.

Und Angela Merkel stellt sich den Fragen des Youtube-Bloggers LeFloid.