In den Töpfen der Anderen #30

Dieses Mal in den Töpfen der Anderen:

– Immobilienkauf ohne Eigenkapital?
– Brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
– Alternativen zu ETFs und Co.
– Verdient Deutschland an Griechenland?
– Private Vorsorge in den USA



In den Töpfen der Anderen #30


Beiträge, die mir aufgefallen sind

Von Grenzzinsätzen und Wertpapierverpfändungen:

Immobilienkauf ohne Eigenkapital? >> Finanzglück

 

Zinszahlungen in Höhe von 1,34 Milliarden Euro:

Verdient Deutschland an Griechenland? >> Ökonomenstimme

 

Der Finanzrocker wagt einen Blick über den großen Teich:

Private Vorsorge und Rente in den USA >> Finanzrocker

 

Alternativen zu ETFs und Co.?

Dividendenstrategie unkonventionell umgesetzt >> Finanzwesir

 

Die Frage habe ich für mich mit „Ja“ beantwortet:

Brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung? >> Ex-Studentin

Dazu auch aus eigenem Hause: BUV: Ein sinnvoller Existenzschutz?

 

Auf Jahressicht haben Wachstumswerte noch die Nase vorn:

Value schlägt sich im schwächelnden Marktumfeld wacker >> Morningstar

Du willst mehr?
Dann trag dich jetzt ein und hol dir mein gratis E-Book: Das Basisrezept des erfolgreichen Vermögensaufbaus. Zusätzlich bekommst du meinen kostenlosen Newsletter - so verpasst du keinen Artikel mehr.


Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Artikel weiterempfehlen

Facebook
Google+
https://www.finanzkueche.de/in-den-toepfen-der-anderen-30/">
Twitter
SHARE
LinkedIn

Kommentare

Ihre Meinung ist mir wichtig

3 Kommentare

  1. Lena
    Reply August 14, 21:47 #1 Lena

    Hey Christoph,

    also den letzten Absatz verstehe ich nicht. Mir sind bisher nur der Wesir und die Küche aufgefallen, die regelmäßig den Content anderer Blogs posten und daraus einen eigenen Eintrag machen. Das ist kein Standard (zum Glück) und es gibt weit mehr als zwei Finanzblogs. Es klingt, als ob du selber denkst, du hättest nichts Interessantes zu bieten und müsstest zwingend auf das Content anderer Blogs zurückgreifen. Ich kenne die Traffic-Zahlen der einzelnen Beiträge nicht, aber du führst diesem Blog doch sicher nicht für dich , sondern für deine Leser und die Kommentaren-Zahl und der Austausch findet nicht in diesen Posts statt, sondern in den Beiträgen, in denen du präzisen Content lieferst. (Und selbstverständlich hast du interessanten Content zu bieten.)

    Was ich sagen will: Es wirkt, als ob ein Kino auf seiner Webseite die Filme letzten Jahres vorstellt, während Kino- und Filminteressierte schon länger die App „NeuesteFilme“ benutzen und so immer up to date sind. Diese Funktion hat der Blogroll übernommen… diese Art von Beiträgen wirken wie an den Bedürfnissen der Leser vorbei gedacht. (Zumindest für mich als Leserin.)

    Im Prinzip ist es mir natürlich egal, aber ich dachte, vielleicht hilft es irgendwie, wenn ich diese Art von Ritual als Leserin und wie es auf mich wirkt, mal kommentiere/schildere.

    Schöne Woche und Grüße aus BaWü 😊

  2. Lena
    Reply August 13, 14:52 #2 Lena

    Mir ist nicht klar, welchen Mehrwert diese Art von Posts für den Leser bieten. Die Aufgabe, die verschiedenen deutschsprachigen Finanzblogs zusammenzuführen, hat der Finanzblogroll übernommen (meine erste Anlaufstelle, um über sämtliche Beiträge informiert zu sein.) Daher kenne ich die meisten hier aufgeführten Beiträge schon längere Zeit.

    Diese Art von Posts wirken entweder als eine Art Zusammenfassung / Filterung für den Blogbetreiber selbst (eine Art, gespeicherte Favoritenliste) oder als Versuch, Content vorzutäuschen (denn das Inhaltliche und Interessante schreiben die anderen, und nicht man selber.) Ich sehe das als Leserin irgendwie mit unangenehmen und unsympathischen Beigeschmack (ein Grund, warum ich den Finanzwesir mittlerweile meide).

    • Finanzkoch
      Reply August 13, 21:09 Finanzkoch Author

      Hallo Lena,

      danke für dein Feedback.

      Ich bin dem Finanzwesir dankbar dafür, dass er mich in seinen Wochenrückblicken von Zeit zu Zeit verlinkt hat. Das hat mir gerade am Anfang geholfen, bekannter zu werden. Zu dem Format hier habe ich bisher auch nur positives Feedback erhalten (bis heute 🙂 )

      Wenn ich die Töpfe der Anderen einstampfen würde, weil es jetzt Felix tolle Seite gibt, müsste ich auch mein Gewerbe aufgeben, weil andere bereits etwas ähnliches praktizieren.

      Ich würde mich freuen, wenn du weiterhin auf der Finanzküche vorbeischaust.

      Liebe Grüße aus Leipzig
      Christoph

Ihre Daten sind sicher! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit * gekennzeichnete Daten sind Pflichtfelder.