Investment

Ist die Dividendenstrategie sinnvoll? Keine Antwort, aber eine Lösung

Es ist soweit, ich kapituliere. Eigentlich sollte hier ein epochaler Artikel über die Dividendenstrategie folgen. Doch daraus ist nichts geworden.

Was ist passiert?

Für die Recherche habe ich mich in zahlreiche Fachartikel und Blogs vertieft. Ein Beitrag ist schlauer als der andere. Doch am Ende zählt wie immer nur eins, die Fakten. Also was macht man(n)? Einen ähm … Naja, man(n) schaut, wer den Schöneren hat … In diesem Fall heißt das Chartvergleich. Bringen Dividendenaktien eine systematische Überrendite oder nicht? Die Antwort gibt’s im Artikel.

Warum du deine Aktien verkaufen solltest

Gastbeitrag von Claudius Thelen

Die Börse ist ein hartes Pflaster. Deine Gewinne der letzten Monate können innerhalb weniger Tage wieder zunichte gemacht werden. Das Depot ist dunkelrot. An diesem Punkt fragen viele Anleger, ob es nicht besser ist der Börse den Rücken zu kehren. Sie wollen Ihre Aktien verkaufen.

Vielleicht ging es dir ja auch schon einmal so oder bist du eher der gelassene Buy-an-Hold Anleger?

Egal ob Talfahrt oder neue Höchststände, in diesem Artikel erfährst du, wie du unabhängig vom Kurs rationale Verkaufsentscheidungen fällst und warum das für dich wichtig ist.

Willst du diesen katastrophalen Anlegerfehler machen?

Die Angst geht wieder um. Weltweit machen die Aktienmärkte Sommerurlaub. Soll heißen, sie bewegen sich in Richtung Süden. Dieser Entwicklung kann/konnte sich auch mein Depot nicht entziehen. Seit Wochen darf ich dabei zusehen, wie es an Wert verliert. Geht es dir ähnlich?

Es sind diese Momente, die entscheiden ob du ein smarter Anleger bist, der seine Finanzküche im Griff hat oder ob du den Fehler machst, auf selbsternannte Investmentgurus zu hören …

Front Running: Die Jagd auf Indexanleger ist eröffnet

Hast du schon darüber nachgedacht, wie es wäre, als Erster an wichtige Informationen zu kommen? Stell dir vor, es steht eine Unternehmens-Übernahme bevor und du weißt Bescheid. Das käme der Lizenz zum Gelddrucken gleich. Leider handelt es sich dabei um Insiderhandel und ist verboten. Du darfst nur aufgrund von Informationen Handeln, die der Öffentlichkeit frei zugänglich sind.

Deine einzige Chance ist es, öffentliche Informationen schneller zu verarbeiten als die Konkurrenz. Für Otto-Normal-Anleger wie dich und mich sollte das ein Ding der Unmöglichkeit sein. Immerhin geben Hochfrequenz-Händler Millionen für die neueste Daten-Verarbeitungs-Technik aus. Und doch ist es zu schaffen …

Durch Index Front Running

Passiv Investieren heißt dieses eine Mal: Aktiv handeln!

Investierst du in Staatsanleihen?

Sonntag 14. April 1912:
Die Titanic erhält mehrere Eiswarnungen. Trotzdem setzt sie ihre Fahrt unbeirrt fort.

23:40 Uhr:
Frederick Fleet sichtet von seinem Ausguck aus einen dunklen Umriss am Horizont. Eisberg voraus! Die Titanic geht hart steuerbord und versucht ihrem Schicksal zu entrinnen. Doch es ist zu spät. Seitlich kollidiert die Titanic mit dem Eisberg und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

15. April 1912, 2:20 Uhr:
Als letztes füllt sich das Heck mit Wasser und sinkt. Mehr als 1500 Menschen verlieren in dieser Nacht ihr Leben.
Dieses traurige Kapitel der Seefahrt hätte nie geschrieben werden müssen. Die Warnungen vor einem riesigen Eisfeld waren da. Etwas weniger Geschwindigkeit und das Ausweichmanöver hätte gelingen können …

Zugegeben, ganz so dramatisch wird es in diesem Artikel nicht. Aber auch ich möchte heute warnen: Eisfeld voraus! Alle passiven Anleger, die einen vermeintlich risikolosen Anteil im Depot haben, müssen jetzt handeln.

Mentale Kontenbildung: Die schockierende Wahrheit über dein Vermögen und wie du mit ihr umgehst

Gegen Ende meines letzten Urlaubs gab es ein Problem. Er war zu billig. Ich hatte mehr Geld für den Urlaub reserviert, als nötig.

Zum Glück gibt es für jedes Problem eine Lösung. Ich begann zwanzig Prozent Trinkgeld zu geben und holte mir zahlreiche Souvenirs. Am Ende hatte ich es geschafft. Das Geld war alle.

Damit habe ich gegen einen Grundsatz verstoßen:

Ein Euro ist ein Euro. Egal woher er kommt und egal wofür du ihn ausgibst.

Diesen einfachen Zusammenhang hat mein Gehirn torpediert. Es kannte plötzlich ein Urlaubskonto und das musste auf Gedeih und Verderb alle werden. Schließlich ist das Geld für den Urlaub! Was soll ich zu Hause damit???

Die Wahrheit ist: Mentale Kontenbildung hat fatale Folgen. Unser Vermögen ist eine Einheit.

Welche Auswirkungen mentale Kontenbildung auf deinen Vermögensaufbau hat, erfährst du in diesem Artikel.

Investmentfonds: Warum viele Köche dir fast immer die Rendite verhageln

Investierst du in Investmentfonds? Ja? Nein? Schau mal in deiner privaten Rentenversicherung nach. Fondsgebunden? Also doch …

Dann ist dieser Artikel für dich.

Zum Einstieg habe ich eine kleine Anekdote. Vermutlich ist dir schon ähnliches passiert.

Als ich vor einiger Zeit für meine Familie kochte, bat ich meine Mutter die Kartoffeln anzusetzen. Gesagt getan.

Als die Kartoffeln kochten, gab ich ordentlich Salz hinzu. Was ich nicht wusste:

Meine Mutter salzt das Wasser bevor es kocht …

Die Kartoffeln schmeckten furchtbar.

Köche, die sich nicht absprechen, vergeigen ein Menü eben fast immer. Warum soll das bei Fondsmanagern anders sein?

Das Rendite-Geheimnis: Was smarte Anleger anders machen

Vor fünf Jahren habe ich an meinem ersten Marathon teilgenommen. Im Vorfeld habe ich mich monatelang geschunden.

Es ist kalt? Egal! Es regnet? Egal! 35 Grad im Schatten? Egal! Laufschuhe an und ab in den Wald. Kilometerfressen war angesagt!

So ging es Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat. Schließlich stand der große Tag vor der Tür. Und es klappte tatsächlich! Ich knackte die Vier-Stunden-Marke. Die harte Arbeit hatte sich gelohnt.

Ein Jahr später stand ich wieder am Start. Die Vorbereitung lief dieses Mal holprig. Der Winter war lang und kalt und der Wald lange Zeit so vereist, dass regelmäßiges Training nicht möglich war.

Trotzdem wollte ich besser sein, als das letzte Mal. In der Folge ging ich das Rennen zu schnell an. Die Quittung bekam ich zwei Kilometer vor dem Ziel. Ich brach zusammen. Erst körperlich, dann mental. Was für eine Enttäuschung …

Der Schuldige für diesen Fehlschlag war schnell gefunden. Ich. Ich hatte nicht hart genug trainiert! Ich wollte zu viel!

Jedes Kind weiß doch: Ohne Fleiß kein Preis.

Genau diese „Ohne Fleiß kein Preis“ – Mentalität habe ich mit in die Geldanlage genommen …

und bin damit in einem Affenzahn gegen die Wand gerast.

Ich investiere: Unspektakulär und Langweilig

17.06.2015
Finanzen.net meldet:
„DAX kaum verändert – Zurückhaltung vor Fed-Sitzung — Poker um Griechenland-Hilfen geht weiter — Grexit-Folgen — Linde-Chef kündigt bessere Geschäfte an — CropEngergies erhöht Ausblick“

Finanznachrichten.de meldet 10:57 Uhr:
„Aktien Europa: Vorsicht wegen Griechenland-Krise und Fed-Zinsentscheid“

Ein chinesischer Bauer meldet 11:53 Uhr:
„Vorsicht Reisernte: Ein Sack Reis ist vom Laster gefallen“

Alle Meldungen haben gemeinsam, dass sie meine Anlage-Strategie nicht beeinflussen. Wie meine Strategie aussieht, erfährst Du jetzt.

Sparen: Geld ist nur Papier

Wir haben in Deutschland Bargeld und Bankeinlagen im Wert von etwa 2000 Milliarden Euro angehäuft. Hinzu kommen Ansprüche gegenüber Versicherungen in ähnlicher Höhe. Das sind vier Fünftel unseres gesamten Geldvermögens, die dem gierigen Schurken Inflation nahezu schutzlos ausgeliefert sind. Höchste Zeit, etwas zu ändern.