Auf ins neue Jahr

An was denkst du, wenn du auf das letzte Jahr blickst? Bei mir mischen sich Erinnerungen an schöne Momente mit dem Gefühl, dass das ein oder andere auf der Strecke geblieben ist.

 

Das ist auf der Strecke geblieben …

Für die Finanzküche hatte ich mir fest vorgenommen, ein Buch zu verfassen. Bis auf eine grobe inhaltliche Gliederung und diverser Titelideen ist allerdings nichts passiert.

In mein Depot fließt seit einigen Monaten kein Geld mehr. Der Start in die Selbständigkeit bohrt ein ordentliches Loch in meinen Geldbeutel.

Noch nie habe ich mich so wenig bewegt wie dieses Jahr. Eine Entzündung der Achillessehnen hat mir zwischenzeitlich die Freude am Sport geraubt. Die Folgen begrüßen mich jeden Morgen im Spiegel. Lust am Essen und Bewegungsmangel sind anscheinend keine guten Gefährten.

Familie und Freunde hätte ich gern öfter gesehen.

 

Dafür bin ich dankbar …

Der Start der Finanzküche. Das Datum werde ich schon allein deshalb in Erinnerung behalten, weil es mit dem Geburtstag meiner Freundin zusammenfällt. Die steigenden Besucherzahlen sind Motivation pur.

Die tollen Momente mit Freunden und Familie. Spontan fällt mir der Ostseeurlaub in Polen und der Kurztrip nach Prag ein. Es muss nicht immer die Karibik sein.

Die Geduld, mit der meine Freundin meine Artikel Korrektur liest.

Die Unterstützung, die ich von Thomas Krosse dabei erhalte, in der Finanz- und Versicherungsbranche beide Beine auf den Boden zu bekommen.

Meine Eltern und ihre Nachsicht bei meinen Experimenten mit verschiedenen Studiengängen.

 

Der Blick nach vorn

Im Januar pauke ich für den Finanzanlagenfachmann. Am 27.01. ist Prüfung. Da ich mich auf eigene Faust vorbereite, bin ich gespannt, was mich erwartet.

Danach werde ich das Buch in Angriff nehmen. Seit ich 10 bin, träume ich davon, eines zu veröffentlichen. Bis Mitte des Jahres wird es fertig sein.

Die Fotos für meine Beiträge werde ich in Zukunft teilweise selbst machen. Die 30 Euro im Monat für Fotolia sind auf Dauer ganz schön happig. Wunder dich also nicht, wenn meine bescheidenen fotografischen Fähigkeiten zu seltsamen Bildern führen 🙂

Fest auf dem Plan steht für dieses Jahr außerdem:

  • Ein Wiedersehen mit Irland
  • Die Verbesserung meiner Englischkenntnisse
  • Eine Reise nach Indonesien
  • Und natürlich die Vergrößerung meines Depots

Was hast du 2016 vor? Und was lief 2015 vielleicht nicht so toll?

[wysija_form id=“8″]

Dein Finanzkoch
Christoph Geiler

Bildquelle: © Iveta Angelova – fotolia

Portrait vom Autor dieses Artikels
Über Christoph Geiler

Als Finanzberater bin ich auf die Themen Finanzplanung, Geldanlage und Altersvorsorge spezialisiert. Als Finanzkoch bin ich konzeptionell tätig und erstelle Inhalte. In meiner Freizeit schwinge ich gern den Kochlöffel, treibe Sport und spiele mit meinem Sohn.